Monate: Oktober 2013

Eine Girlande häkeln

Eine Girlande häkeln ist super einfach! Die Schneeblumen hatte ich hier letztes Jahr schon gezeigt – weil es aber so langsam ans Weihnachtsbasteln geht, möchte ich sie hier nochmal ins Blog stellen. Die Idee dazu habe ich bei Purlbee entdeckt, wobei ich die Anleitung ein klein bisschen abgewandelt habe. Die Schneeblumen sehen hübsch an Adventsgestecken oder vielleicht sogar am Weihnachtsbaum aus – ich habe damit eine kleine Girlande für unser Fotoboard gemacht. Da hängt sie übrigens bis heute – ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht, sie im Januar abzuhängen… Anleitung Girlande häkeln: Die Schneeblumen sind eigentlich relativ schnell gehäkelt: Zuerst habe ich mit der entsprechenden Schmuckfarbe fünf Luftmaschen gehäkelt und mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen. In diesen Ring habe ich 16 doppelte Stäbchen gehäkelt, das erste Stäbchen bestand dabei aus 4 Luftmaschen. Die Runde habe ich mit einer Kettmasche zu einem Kreis verbunden. Die nächste Runde habe ich in Weiß gehäkelt: Zuerst kamen 16 Puffstiche, den letzten haben ich wieder mit einer Kettmasche mit dem ersten verbunden. Und in der letzten …

Yarnbombing in Köln: Der Strickschalter

Am Wochenende hat Stefanie von Steffstuff.de sich in einem Blogartikel darüber geärgert, dass bei Yarnbombing-Aktionen ganz oft Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden: „Bäume sind von Natur aus schön. Man braucht gar kein großartiger Naturfreund zu sein, um große, dicke Baumstämme zu bewundern. Und jeder der seine Sinne ein Stück mehr weitet und Baumstämme intensiv betrachtet, entdeckt eine Schönheit, die ein Stück gestricktes Polyacryl nie erreichen wird.“ Ob Polyacryl oder nicht – da hat sie natürlich Recht. Ich finde aber auch, dass es immer ein bisschen auf die Aktion an sich ankommt. Es gibt großartige Yarnbombing-Aktionen mit Bäumen, denn man kann natürlich etwas mehr machen als einfach nur ein bisschen gestricktes Polyacryl um den Stamm wickeln. Ich habe zum Beispiel mal irgendwo ein Bild von einer Aktion gesehen, bei der an einen kahlen Winterbaum gehäkelte Äpfel gehängt wurden. Eingestrickte Baumstämme habe ich außerdem bisher nicht so oft gesehen und ich glaube auch, dass gar nicht so viele Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden, weil es natürlich ziemlich viel Arbeit macht, bzw. solche Baumschals in der Regel mit …

Tutorial: Badematte häkeln

Gestern Abend habe ich noch einen kleinen Häkelmarathon eingelegt, während wir geschätzt 28 Folgen „Sopranos“ geguckt haben – und so ist dann noch meine Badematte fertig geworden. Meine Mutter hat sie sich gewünscht, nachdem sie sie neulich bei mir im Buch „I love Grannysquares“ von Sarah London gesehen hatte. Das Muster ist einfach, aber schön – ideal also, um abends vorm Fernseher blind zu häkeln. Die zweite ist jedenfalls schon in Arbeit :) Badematte häkeln – so geht´s: Man fängt mit 20 Lm an und häkelt reihum je drei Stäbchen in jede vierte Masche, außerdem an den Ecken drei Stäbchengruppen in die letzten Maschen der Luftmaschenkette mit je drei Lm für die Ecke. Und ab dann geht es rundum im Grannystripes-Muster weiter – es werden also immer drei Stäbchen in die Lücke der Vorreihe gehäkelt. Sarah London hat jeweils noch eine Masche zwischen die Stäbchengruppen gesetzt,  ich habe sie weggelassen, weil mir die Matte ansonsten zu lappig geworden wäre. Als Abschluss kam noch eine Muschelkante außenrum und anschließend habe ich natürlich noch die Fäden auf …

Und die Gewinner sind…..

Tadaaaaaaa! Trommelwirbel! Ganze 37 Teilnehmerinnen haben bei der Verlosung der beiden Strickbücher mitgemacht – das ist natürlich enorm! Heute ist der große Tag der Verlosung, also habe ich alle Namen auf kleine Zettel geschrieben (jeweils mit einer Notiz, welches Buch bevorzugt wird), alle in eine kleine Schachtel gepackt, kräftig gemischt  und zwei Zettel gezogen. Gewonnen haben: Liebe Anke, liebe Damaris – herzlichen Glückwunsch! Anke wünschte sich beide Bücher, Damaris „Schals aus aller Welt“ und so geht das letztere an Damaris und das andere an Anke. Ich schicke Euch beiden gleich eine E-Mail, denn ich brauche natürlich noch Eure Adressen. Die Bücher gehen dann morgen auf die Reise. Viel Spaß damit!