Monate: November 2012

Kürbis-Kokossuppe mit Koriander

Momentan bin ich dabei, nach und nach noch die Fotos für die Rezepte zu ergänzen, die beim Blogumzug verloren gingen. Dabei habe ich gesehen, dass ich schon ewig nichts mehr über das Kochen gebloggt habe! Das geht natürlich gar nicht und darum fange ich heute mit der leckeren Kürbissuppe an, die es gestern bei uns gab. In unseren letzten Biokiste war nämlich ein kleiner Hokaidokürbis, der noch weg musste. Aus Kürbis kann man vorzügliche Suppen machen und es gibt sicher hundert Millionen Rezepte dafür – wir machen aber jedes Mal, wenn wir einen Kürbis im Haus haben, genau diese Suppe daraus. Dafür braucht man gar nicht viele Zutaten: Ein kleiner bis mittelgroßen Hokaidokürbis, ein Liter Hühnerbouillon oder Hühnerbrühe aus dem Glas, eine Dose Kokosmilch, Limettensaft, eine Zehe Knoblauch, ein Stück Ingwer, gelbe Currypaste, etwas Öl und ein Bund Koriander. Und so wird sie gemacht: Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und hacken, mit einem EL Currypaste und dem Öl in einem Topf anrösten, bis sich …

Buchtipp fürs Häkeln: „I love Granny Squares“ von Sarah London

Weil ich gerade so oft auf die Granny Squares angesprochen werde, aus denen ich unter anderem eine riesige, kunterbunte Decke häkle, habe ich hier eine Buchempfehlung: Das Buch heißt „I love Granny Squares“ und stammt von Sarah London. Wer wissen will, wie man Granny Squares häkelt und was man daraus alles machen kann, wird hier sicher fündig. Natürlich kann man sich das alles auch im Netz ergoogeln – ich hatte anfangs beim Häkeln immer das iPad auf den Knien liegen –  aber mit einem hübschen Buch macht es deutlich mehr Spaß. Das Buch startet mit einer Anleitung, in der anschaulich erklärt wird, wie man die Squares häkelt, die weiteren Kapitel gliedern sich nach Wohnräumen und für jeden gibt es verschiedene Ideen – fürs Wohnzimmer Kissen und Decken, für die Küche und den Essplatz Tischsets, Teekannen oder Tischdecken, fürs Bad eine Badematte und, und, und – 25 verschiedene Projekte werden beschrieben. Ich selber häkle seit geraumer Zeit Squares, in diesem Buch habe ich aber nochmal neue, sehr hübsche Ideen für weitere Projekte gefunden. Was ich aber …

Selbstgehäkelt: Eine Grannysquare-iPad-Hülle!

Eigentlich habe ich sie schon vor etwa zwei Wochen fertiggestellt und bei Twitter auch bereits mal gezeigt, aber natürlich gehört sie auch hier ins Blog: Meine neue iPad-Hülle aus Grannysquares, tadaaaa! Ich bin fürchterlich verliebt in sie – ich mag die Haptik und die Farben unheimlich gerne. Das Häkeln ging ruckzuck: Ich habe einfach acht Squares gehäkelt und vier jeweils zu einem Quadrat zusammengenäht. Die beiden Quadrate habe ich anschließend an drei Seiten zusammengenäht und dann oben ringsum noch ein paar Reihen weitergehäkelt – jeweils drei Stäbchen in eine der Lücke. Zum Schluss kam noch eine Reihe feste Maschen als Borte dazu, dann habe ich alle Fäden noch vernäht und mein Label angesteckt – fertig! Gehäkelt habe ich wieder mit „Catania“ von Schachenmayr, diesmal etwas lockerer mit einer Vierernadel. Gedauert hat das alles etwa fünf Stunden. Wer so eine haben möchte, aber keine Lust hat, sie sich selber zu häkeln: Ich nehme auch Auftragsarbeiten in Wunschfarben an.

2. Mixmasmarket im Kölner Betahaus

Gerade eben habe ich im Kölner Betahaus einen der Flyer gefunden: Am Sonntag, 2. Dezember, findet im Betacafé der zweite Mixmasmarket statt! Ich war letztes Jahr schon dort und fand es klasse – der Markt ist nicht unbedingt einer der größten, aber sicher einer der gemütlichsten und vor allem aber gibt es Dinge, die man auf den anderen Märkten so nicht findet. Denn auch in diesem Jahre heißt das Motto wieder: Das ist alles selbstgemacht! Anstatt Produkten von der Stange werden nur Artikel verkauft  die individuell und mit viel Liebe gemacht wurden – von jungen Designern und lokalen Händlern. Mit dabei sind unter anderem: Vanewonderland – handmade lasercut accessorize, Hennes Finest – feinster Pfeffer aus Ehrenfeld, Freunde – Ein Sammelwerk – Das Freunde-Buch, Pikfine – all selfmade stuff, Ehrenfeld Apparel – beste Streetwear aus Ehrenfeld und Kvinna – unique handmade leather bags. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Es gibt Waffeln, Glühwein und andere leckere Dinge. Ein Besuch lohnt sich also! Und nächstes Jahr mache ich da auch einen Stand… Das Betahaus ist in Köln Ehrenfeld in der Venloer Straße …