Monate: Oktober 2011

Krabben-Pasta mit Koriander

Manchmal geht abends um halb sieben auf einmal etwas wichtiges kaputt und dann muss man noch schnell in den Baumarkt fahren, um Holz, Schrauben und Moltofill zu kaufen. Abende, an denen man eigentlich so gar keine Lust hat, noch was zu kochen. „Komm, bestellen wir schnell was“, sagte der Mann also, als er mit Holz, Schrauben, Moltofill und einer Menge Werkzeug mit dem Reparieren anfing. „Quatsch, nein, ich mache Pasta, das geht ganz schnell, in zehn Minuten bin ich fertig.“ Und so war es auch, auch wenn das Foto davon vor lauter nicht so toll geworden ist: Nordseekrabben unter warmen Wasser waschen, so dass sie ein wenig antauen. In einer heißen Pfanne in etwas Öl kurz anbraten. Mit 250ml Sahne aufgiessen. 20g Fischpaste, einen Esslöffel Tomatenmark und den Saft einer Zitrone unterheben. Kurz auf- und dann etwas einkochen lassen. Mit Chiliflocken, Honig, weißem Pfeffer, Salz abschmecken. Einen Bund Koriander hacken und drüber streuen – fertig. Und lecker!

Focaccia mit Ziegenkäse, Honig und Thymian

Und weil der Mann momentan noch unterwegs ist, habe ich die Zeit genutzt, um endlich mal das neue Rezept für Ziegenkäse-Foccacia auszuprobieren. Ähnliche hatte ich neulich beim Betalunch gegessen und fand sie sensationell,  meine waren aber auch nicht gerade schlecht. Ich habe vier Stück gemacht, die Zubereitung ist denkbar einfach. Zunächst macht man einen Hefeteig mit 200g Mehl, 125g warmen Wasser, Hefe (ich habe Trockenhefe genommen), etwas Salz und 2 El Olivenöl. Wie man Hefeteig zubereitet, muss ich glaube ich nicht weiter erklären, ich habe ihn jedenfalls zweimal gehen lassen – einmal ohne Öl, später dann mit dem daruntergekneten Öl. Aus dem Teig habe ich dann vier gleich große Kugeln geformt und diese jeweils zu schönen runden, recht flachen Fladen mit der Hand gedrückt. Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Olivenöl bepinseln, grobkörniges Salz darüber streuen, Ziegenkäse-Scheiben und ordentlich Thymian und ein paar Pinienkerne darauf und dann bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Vorm Essen mit etwas Honig beträufeln – lecker!  Allerdings beim Essen bitte etwas besser …