Monate: Januar 2010

Süsssauerscharfes Mangohuhn

  Wärmt an kalten Tagen prima von innen und ist ruckzuck zubereitet: Süsssauerscharfes Mangohuhn. Zutaten (für 2 – 3 Portionen): 1 Mango, 200 g Hühnerbrust oder Hühnergeschnetzeltes, 1 Zwiebel, 1 TL Currypaste, 1 EL Öl, Curry, Salz, eventuell ein Schuss Kokosmilch Die Zubereitung: Die Zwiebel und die Mango schälen und würfeln, das Hühnerfleisch in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Darin erst die Zwiebeln andünsten, dann das Hühnerfleisch dazu geben und mit anbraten, zuletzt die Mangowürfel mit dazu. Die Currypaste in 5 EL Wasser  (oder wer mag: In Kokosmilch) anrühren und zum Ablöschen in die Pfanne geben. Deckel drauf und etwa 10 Minuten schmurgeln lassen. Mit Curry noch etwas abschmecken. Lecker zum Beispiel mit Basmatireis.

Hühnersuppe

Hühnersuppe hilft bekanntlich gegen alles, von der Erkältung bis hin zum übersäuerten Magen. Grund dafür soll eine ganz bestimmte Eiweissverbindung sein, die beim Kochen des Fleisches entsteht, angeblich. Wie auch immer, ist es draußen kalt und ungemütlich, hilft ein Tellerchen Suppe Wunder. Mein Lieblingsrezept: 1 Huhn (Suppenhuhn oder normales Huhn – ich bevorzuge normalem, frische Hühner) 1 Sellerieknolle 2 Karotten 2 Zwiebeln 2 Porreestangen Pfefferkörner, Wacholderbeeren, eventuell Liebstöckel oder Koriander (lecker!) Hühnerbrühe aus dem Glas So geht´s: Huhn waschen. Gemüse putzen und klein schnippeln. Gemüse in ein klein bisschen Öl gut andünsten. Dann mit ca. 2l Wasser aufgiessen, Huhn und Gewürze dazu. Aufkochen lassen, Brühe nach Geschmack dazu, Herd anschliessend herunterschalten und sieden lassen. Gelegentlich umrühren. Nach so etwa einer halben bis Dreiviertelstunde sollte das Huhn durch sein. Herausnehmen und zerlegen, Fleisch ohne Knochen und Haut wieder in den Topf zurück und nochmal gut durchwärmen. Die gehackten Kräuter darüber geben – voila! Wenn die restliche Suppe kalt ist, kann man sie prima einfrieren: Einfach in einen kleineren Topf, in dem man sie später erwärmen möchte, …

Pesto

Pesto ist ganz einfach selbst gemacht – es braucht nur wenige Zutaten und die Zubereitung ist unkompliziert. Da sich die Aromen sehr schnell verflüchtigen, schmeckt frisch zubereitetes Pesto immer am besten. Bleibt etwas übrig, kann man es aber auch problemlos noch ein, zwei Wochen aufbewahren. Wichtig dabei nur: Kühl lagern, das sterile Gefäss mit einem Deckel verschliesen (Glas), ausserdem muss die Masse mit Öl bedeckt sein. Grundsätzlich sollte man natürlich hochwertige Öle und vor allem frische Kräuter verwenden. In den meisten Rezepten wird das Pesto mit dem Standmixer oder dem Pürierstab gemacht. Ich finde es besser, wenn es im Mörser zubereitet wird. Das macht zwar ziemlich viel Arbeit, aber es schmeckt einfach besser – püriert oder gemixt finde ich es zu glitschig, zu homogen. Bei der Zubereitung im Mörser aber immer schauen, dass man das Salz zusammen mit den Kräutern zerstösst – sonst wird das Kraut nämlich nicht klein…. schöne Mörser aus Marmor in verschiedenen Grössen gibt´s zum Beispiel bei Cook Mal – die kosten zwar ein bisschen, aber die Anschaffung lohnt sich. Das Pesto-Grundrezept: …

Asiatische Kokossuppe mit Huhn und Tomaten

Dieses Süppchen geht immer! Das Rezept habe ich mal irgendwann in einem dieser kleinen Kochmagazine von „Ich und meine Familie“ gefunden, und zwar in der Ausgabe „Schnell und gut“. Im Originalrezept wurde gelbe Currypaste verwendet, ich habe es diesmal mit der grünen probiert, die etwas zitroniger schmeckt, allerdings wird dafür die Farbe der Suppe nicht so schön gelborange, sondern eher etwas fadgraugrün. Wer kein Sesamöl im Haus hat, kann natürlich auch einfach neutrales Öl verwenden. Und ein Tipp: Da im Asialaden meist keine einzelnen Zitronengrasstangen zu bekommen sind: Diese gibt es auch tiefgekühlt, bzw. kann man die übrigen einfach selber in einer Tüte einfrieren. Die Zutaten (für 4 Portionen) 300g Hühnerbrust 4 EL Fischsauce 1 EL Sojasauce Stück Ingwer 1 Stange Zitronengras 1 Knoblauchzehe 1 EL Sesamöl (oder neutrales) 1 TL gelbe Currypaste 1 Dose Kokosmilch (400 ml) 600 ml Hühnerbrühe (Instant) Salz 1 Limette 150 g Kirschtomaten 1 Bund Koriander Zubereitung: Die Hühnerbrust waschen, trocken tupfen und in kleine Scheibchen schneiden. In einer Schüssel mit der Soja- und der Fischsauce etwa zehn Minuten zugedeckt …